NOCH FRAGEN?

Häufig gestellte Fragen

Die Idee der Kraftsuppen ist sehr alt und kommt aus der TCM (Traditionelle Chinesische Medizin) als auch aus unserer europäischen Kultur. Und sogar Hildegard von Bingen hat schon Kraftsuppen empfohlen, mit Huhn und Rinderknochen zubereitet. Bei unseren Großeltern war es noch gang und gäbe, der frisch gebackenen Mutter im Wochenbett eine Kraftsuppe zu kochen. Und auch, wenn eine Erkältung im Anmarsch war, war die Kraftsuppe das Mittel der Wahl, um den Körper zu stärken. Denn Kraftsuppen liefern wichtige Vitalstoffe und Mineralstoffe. Du wirst es selbst merken, wie wahnsinnig gut unsere Suppen tun – Du wirst Dich aufgewärmt und aufgeladen fühlen.

Ja – und diese sind auch ganz besonders lecker.  Wir haben extra ein Rezept für eine vegane Pilz-Kraftsuppe sowie eine vegane Pilz-Kraftbrühe. entwickelt. Die Vitalpilze haben eine ähnliche Kraft und Wirkung wie ausgekochtes Hühner- oder Rinderfleisch. Und rein geschmacklich sind die beiden einfach nur yummy. Hier gehts zum veganen Probierset ;-)

Und wie! Keines unserer Produkte enthält Geschmacksverstärker, Gluten oder sonstige Zusatzstoffe. Ganz besonders geeignet zur zuckerfreien Ernährung sind dabei unsere Bio-Kraftbrühen. Denn sie haben nicht nur 0 (!) Gramm Zucker, sondern können zum Verfeinern von Gerichten verwendet werden. Viele trinken Sie aber einfach nur „pur“ – wenn Du es einmal versucht hast, weißt Du, warum ;-)

Auch hier haben wir gute Nachrichten für Dich:  All unsere Produkte sind glutenfrei!

Egal wie gut die Geburt verläuft: sie gehört wahrscheinlich zu den anstrengendsten Dingen, die Du in Deinem Leben getan hast. Dein Körper hat 9 Monate lang ein neues Leben in sich getragen, hat es versorgt und beschützt. Jetzt ist Dein Baby auf der Welt und Dein Körper „baut“ sich zurück – die Organe „wandern“ an ihren ursprünglichen Platz, Dein Hormonhaushalt verändert sich – Du siehst, da ist einiges los. Zusätzlich fängt Dein Körper an, quasi „Flüssignahrung“ für Dein Baby herzustellen. Eine Kraftsuppe kann Dich ganz konkret bei der Bildung der Milch unterstützen, sie lässt Dich wieder zu Kräften kommen, sie versorgt Dich mit wichtigen Mineralien und Kollagenen und zusätzlich wärmt sie Dich – wir finden, es fühlt sich an wie eine Umarmung. Schau Dir hierzu auch unseren Blogeintrag an: https://ika-ika.de/wochenbettsuppe/
Immer dann, wenn Du ein bisschen Kraft brauchen könntest. Wir empfehlen, einmal am Tag eine Kraftsuppe oder Kraftbrühe zu genießen. Die Tageszeit ist egal, Du kannst sie auch ruhig zum Frühstück damit starten, es muss ja nicht immer Brötchen oder Müsli sein. Wer schon mal in Asien im Urlaub war, kennt vielleicht die Tradition, Suppen und Brühen schon morgens zu essen  bzw. zu trinken. Ansonsten empfehlen wir Dir, unsere Kraftsuppen und Kraftbrühen nicht nur so nebenbei in Dich hinein zu löffeln: Such Dir einen ruhigen Platz, setz Dich vielleicht sogar auf Dein Sofa, mach es Dir gemütlich und genieß den Geschmack und die Wärme in vollen Zügen. Versuch, dabei auch mal Dein Handy Handy sein zu lassen und nicht zu daddeln. All das trägt dazu bei, dass sie nicht nur in Deinem Körper, sondern auch in Deinem Mindset ankommen.
Kollagen oder Collagen ist heutzutage in aller Munde und scheint fast ein „Allheilmittel“ zu sein. Denn Verjüngung der Haut, starke Muskeln und gesunde Gelenke, sowie glänzende Haare und ein jugendlicher Körper – all das wird Kollagen zugeschrieben. Ihr ahnt es, der Begriff kommt aus dem Griechischen: „kolla“ bedeutet „Leim“, „gennan“ heißt „erzeugen“. Also ist Kollagen sozusagen ein Leimbilder – aber was genau heißt das? Kollagen ist ein Protein, das besonders am Aufbau von Haut, Blutgefäßen, Bändern, Sehnen, Knorpel, Knochen und Zähnen beteiligt ist. Man kann also sagen, dass Kollagen lebensnotwendig ist: je besser unser Körper damit versorgt ist, desto besser geht es uns und desto elastischer ist zum Beispiel unsere Haut. Weitere Informationen zu Kollagen findest Du hier: https://ika-ika.de/kollagen/
Auf den Punkt gebracht: Die Kochdauer. Eine Kraftsuppe darf sich erst Kraftsuppe nennen, wenn sie mindestens 4 Stunden lang gekocht wurde. Unsere BIO-Kraftsuppen „Huhn“ und „Rind“ kochen wir übrigens sogar 24 Stunden lang – einen ganzen Tag und eine ganze Nacht. Die lange Kochdauer bewirkt, dass die „Kraft“ der Zutaten auf die Suppe übergeht. Bei einer normalen Suppe geht es vorrangig um einen guten Geschmack – bei der Kraftsuppe zusätzlich um die wertvollen Kollagene und Mineralstoffe die die Zutaten quasi abgeben. Man kann sagen: Je länger gekocht, desto besser.
Auch bei unseren Kraftsuppen ist die Basis eine traditionelle Kraftbrühe. Diese wird bei den ika ika Kraftsuppen 24 Stunden (BIO-Huhn und BIO-Rind) bzw. 6 Stunden (Vitalpilze) ausgekocht und enthält somit wichtige Vitalstoffe und Mineralstoffe, wie Kollagene und Aminosäuren. Der Unterschied zu „klassischen Kraftbrühen“ ist, dass Kraftsuppen neben der traditionell hergestellten Brühe weitere Zutaten – wie Gemüse oder Fleisch – enthalten. Dadurch enthalten sie zusätzliche Nährstoffe und Proteine.
Jede und jeder, der sich schlapp, müde, ausgelaugt fühlt. Alle, die gerade jetzt ihr Immunsystem stärken wollen. Alle, die einen Energieschub brauchen können. Alle, deren Wohlbefinden steigerungsfähig ist, alle, die leichte Beschwerden harmonisieren wollen. Natürlich ersetzt eine Kraftsuppe nicht den Besuch bei Deinem Arzt, Deiner Hebamme oder Deinem Psychologen – aber sie hilft Dir, Dich besser zu fühlen und wieder zu Kräften zu kommen. Nicht umsonst werden Kraftsuppen oft „Heilbrühen“ genannt. Kraftsuppen wird eine heilende Wirkung auf die Darmschleimhaut nachgesagt – und inzwischen ist es ein offenes Geheimnis, wie unglaublich wichtig der Darm für das Immunsystem, aber auch für die psychische Verfassung ist. Wer mehr über den Darm erfahren will, sollte unbedingt „Darm mit Charme“ von Giuilia Enders lesen – wahnsinnig informativ und sehr, sehr lustig.

Für die Gesundheit unserer Knochen und Gelenke ist Kollagen elementar wichtig, da das Skelett einen Großteil unserer Körpermasse ausmacht. Kollagen kann die Knochendichte erhöhen und so die Druckfestigkeit steigern, was den Körper stützt und gerade bei verletzungsanfälligen Sportarten wie Skifahren oder Fußball wichtig ist.

Ein weiterer Aspekt ist die Erhöhung der Knochendichte, was Osteoporose entgegenwirkt. Die Gelenke sind gesünder und Betroffene haben weniger Schmerzen was durch Studien belegt wurde. Gerade für Frauen jeglichen Alters, aber insbesondere nach der Menopause in den Wechseljahren ist dies zur Vorbeugung sehr wichtig.

Auch bei Arthrose und Gelenkschmerzen hat Kollagen und Hydrosylat einen positiven Einfluss auf die Knorpelstruktur. Entzündungen können zurückgehen, die Stabilität steigt und Schmerzen nehmen ab. Mehr dazu findest Du in unserem Blogbeitrag!

Unsere Brühen sind verzehrfertig. Du kannst Sie entweder kurz in einem Topf erwärmen und sie dann pur trinken oder die als Basis für Suppen, Soßen oder zum Verfeinern von Gerichten verwenden. Unsere Brühen eignen sich auch hervorragend zur ketogenen Ernährung.

Nein, so lange das Glas ungeöffnet ist, müssen unsere Brühen & Suppen nicht gekühlt werden und sind einige Monate haltbar. Nach dem Öffnen sind unsere die Brühen & Suppen noch mind. 3 Tage im Kühlschrank haltbar.

ikaika stammt aus dem hawaiianischen und bedeutet soviel wie Kraft / Stärke. Wir wollen, dass Du dich mit unseren Suppen so ausgeglichen und kräftig fühlst, wie nach einem Urlaub auf Hawaii.

Unsere Bio-Tees haben wir als optimale Ergänzung zu unseren Kraftsuppen und Kraftbrühen entwickelt. Sie sind ebenfalls Bio-zertifiziert und ohne Füllstoffe. Die Pyramidenbeutel sind natürlich plastikfrei und haben eine optimierte Form für die perfekte Entfaltung der Teeblätter. Aktuell erhältlich in drei verschiedenen Sorten: Bio-Tee „pur wahine“ mit Schafgarbenkraut, Frauenmantelkraut, Apfelstücken, Melissenblättern, Salbeiblättern, Passionsblumenkraut, Johanniskraut, Ringelblumenblüten, Rosenblütenblätter sowie Hopfenblüten,  Bio-Tee „ohana nani“ mit Frauenmantelkraut, Fenchelsamen, Bockshornkleesamen, Hirtentäschel, Rosenblüten, Schafgarbenkraut, Lavendelblüten und Kümmel sowie Bio-Tee „maika’i“ mit Melissenblättern, Lemongras, Ingwer, Orangenschalen, Spearmintblätter, Rosmarin, Lavendel, Johanniskraut, Passionsblumenkraut, Ginsengwurzel, Macawurzel, Baldrianwurzel und Hopfenblüten – jeweils aus kontrolliert biologischem Anbau.